Außer Protest nichts Neues von der „Ideenwerkstatt“

+++ Kundgebung an der Schloßhofstraße (Höhe Hausnummer 89a) +++ Samstag, 05.11.2011, 9.15 Uhr +++

Am 05. und 06.11.2011 will die neofaschistische Bielefelder „Burschenschaft Normannia-Nibelungen“ erneut ihre jährliche „Ideenwerkstatt“ im Burschenschaftshaus an der Schloßhofstraße 96 durchführen.

Unter der in diesen Kreisen einzig als rhetorisch zu verstehenden Fragestellung „Die Völkerwanderungen des 21. Jahrhunderts – Fluch oder Segen für Europa?“ sollen wie auch in den vergangenen Jahren zahlreiche Referenten aus dem politischen Umfeld der Burschenschaft mit einzelnen Vertretern der „demokratischen Mitte“ zu einem scheinbar offenen Diskurs zusammenkommen.

Dabei reicht ein Blick auf eine eigens erstellte Linkliste zur „Ideenwerkstatt“ , die wohl der inhaltlichen Vorbereitung dienen soll, die übliche Intention des Ganzen zu erkennen: Mit dem ausgewiesenen Rassisten Volkmar Weiss, dem Islamfeind Rolf Stolz, dem Rechtspopulisten Udo Ulfkotte, dem Deutschtümler Stefan Luft und dem österreichischen Neofaschisten Andreas Mölzer ist nahezu das gesamte Spektrum der extremen Rechten vertreten. Lediglich für den offen nationalsozialistischen Flügel müssen dann die „Aktiven“ und „Alten Herren“ der Burschenschaft noch selbst sprechen – was zumindest den einschlägig bekannten Timo Kötter, Jan Ackermeier, Marc Strothe und Hendrik Stiewe nicht weiter schwerfallen dürfte.

So ruft das Bündnis gegen die Ideenwerkstatt nicht nur „die demokratischen Teilnehmer“ zum Boykott der Veranstaltung auf, sondern kündigt auch erstmalig eine Protestaktion gegen das nun bereits im siebten Jahr angekündigte Neonazi-Treffen mitten in Bielefeld an: Die antifaschistische Kundgebung beginnt am 05.11.2011 um 9.15 Uhr am Burschenschaftshaus in der Schloßhofstraße.

Weitere Informationen: [indymedia linksunten] und [hiergeblieben]
_____________________________________________________________