Offener Brief an die Neustädter Kirchengemeinde

Die Allgemeinen Studierendenausschüsse an Uni und FH haben heute, gemeinsam mit weiteren Unterzeichner_innen, in einem „Offenen Brief“ an die Neustädter Kirchengemeinde dahingehend appelliert, die Vermietung an die örtlichen Studentenverbindungen zurückzuziehen. Nach bisherigem Stand soll der diesjährige „Bismarck-Kommers“ im Gemeindehaus dieser Kirchengemeinde stattfinden.

Offener Brief zum
„Bismarck-Kommers der Bielefelder Korporationsverbände“

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Gemeinde,
sehr geehrter Herr Pfarrer Menzel,

am 9.3.2012 soll im Gemeindehaus Ihrer Kirchengemeinde am Papenmarkt der 72. Bismarck-Kommers der Bielefelder Korporationsverbände stattfinden. Für uns ist das in keiner Weise nachvollziehbar.

Bei dem jährlichen Treffen der Studentenverbindungen und ihrer „alten Herren“ handelt es sich um eine Zusammenkunft, die einzig das Ziel verfolgt, antidemokratische und patriarchale Positionen in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Bandbreite der teilnehmenden „Herren“ reichte in der Vergangenheit bis hin zu höchst aktiven Angehörigen der Neonazi-Szene.

Im Allgemeinen lehnen wir die Geschlechterbilder sowie das elitäre Gedankengut und die elitäre Praxis sämtlicher Studentenverbindungen ab, im Falle einzelner auch deren völkische Ideologie. Im Besonderen wenden wir uns gegen die Akzeptanz und Einbindung der örtlichen Burschenschaft Normannia-Nibelungen. Diese ist offen neonazistisch ausgerichtet. Mehrere ihrer Mitglieder nehmen auch als Privatpersonen eine tragende Rolle in der Neonazi-Szene ein.

Wir können und wollen uns ein christliches Gemeindehaus nicht als Treffpunkt von Neonazis und Kristallisationspunkt für menschenverachtende Werte vorstellen. Ebenso würden wir es als unglücklich erachten, mit unseren Protesten am 9.3. letztlich auch gegen Ihre Gemeinde demonstrieren zu müssen.

Aus diesem Grund rufen wir Sie eindringlich dazu auf, die Vermietung Ihrer Räumlichkeiten an die Veranstalter des Bismarck-Kommers rückgängig zu machen.

Mit freundlichen Grüßen,

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) der Universität Bielefeld
Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) der Fachhochschule Bielefeld
DGB-Jugend OWL
GEW OWL
Jusos Bielefeld
AG freie Bildung
Fachschaft gender studies

_____________________________________________________________